Schulung des Sicherheitsbeauftragten (35 Stunden)
gemäß VO (EU) 185/2010 Kapitel 11.2.2 und Kapitel 11.2.5

Die Seminarinhalte basieren auf der VO (EG) Nr. 300/2008 und den dazugehörigen Folgeverordnungen, §3 LuftSiSchulV, §8 und §9 LuftSiG. Der Aufbau der Schulung entspricht den Vorgaben des derzeit gültigen Modulsystems.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an die Verantwortlichen für Luftsicherheit (Sicherheitsbeauftragte, Stellvertreter, u.a.) von Reglementierten Beauftragten, Bekannten Versendern, Geschäftlichen Versendern, Reglementierten Lieferanten (Bordvorräte) und Bekannten Lieferanten (Bordvorräte und/oder Flughafenanlieferungen)

Teilnehmervorausetzung: Vorlage einer gültigen Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG und eines gültigen Personalausweisunges zu Seminarbeginn.

Seminarinhalte:

  • Überblick zum Thema Terrorismus
  • Rechtsvorschriften, Ziele und Struktur der Luftsicherheit
  • Zugangskontrollen und Sicherheitssysteme
  • Kontrolltechniken, Möglichkeiten und Grenzen
  • Qualitätskontrolle
  • Waffen und verbotene/gefährliche Gegenstände
  • Schutz-/Beförderungsanforderungen für Fracht, Post, Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräte und Flughafenlieferungen
  • Sicherheitsrelevante Maßnahmen zur Erhöhung des Sicherheitsbewusstseins
  • Lernkontrolle
  • Praxis

Seminargebühren:

1.150,- EUR pro Teilnehmer/in zzgl. der gültigen MwSt.

Die Seminargebühren beinhalten Seminarunterlagen, Prüfungsgebühr, Getränke und Mittagessen.

Abschluss:

Die Teilnehmer/innen erhalten bei Bestehen der Prüfung ein Schulungszertifikat.

Trainer:

Vom LBA zugelassener Trainer

Prüfung: Schriftliche Prüfung gemäß derzeit gültiger Vorgaben.