Grundlehrgang
für Gefahrgutbeauftragte

im Straße- und Schieneverkehr

Die Schulung vermittelt Kenntnisse, die ein Gefahrgutbeauftragter benötigt, um die relevanten Vorschriften anwenden und umsetzen zu können.

Zielgruppe:

Zur Bestellung eines Gefahrgutbeauftragten sind alle Unternehmen verpflichtet, die an der Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahn-, Straße-, Wasser- oder Luftfahrzeugen beteiligt sind (§ 1 GbV).

Unser Angebot richtet sich an Unternehmer, Mitarbeiter von privaten und öffentlichen Unternehmen, die verantwortlich sind im Sinne der Gefahrgutbeauftragtenverordnung und die verpflichtet sind, einen Gefahrgutbeauftragten zu bestellen; Personen, die als Gefahrgutbeauftragte im Sinne der GbV tätig werden wollen.

Unterrichtsthemen:

Allgemeiner Teil (10 UE)
Gefahrgutbeauftragtenverordnung, Internationale Zusammenhänge, Übersicht über Organisationen und ihre gefahrgutrechtlichen Tätigkeiten, Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter, straf- und zivilrechtliche Haftung, sonstige Vorschriften

Besonderer Teil Straßenverkehr GGVSEB/ADR (20 UE)
Verordnungen über die Beförderung gefährlicher Güter Straße / Eisenbahn (GGVSE), Geltungsbereich: verantwortliche Personen, wesentliche Inhalte der Rahmenverordnung und ihres Anwendungsbereiches, Klassifizierung, Verpackungen, Großpackmittel (IBC), Tanks, Container, Kennzeichnung und Beschriftung, Dokumentation, Durchführung der Beförderung, Checklisten, sonstiges

Besonderer Teil Schiene GGVSEB/RID (10 UE)
Verordnungen über innerstaatliche und grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahnen (GGSVE/RID), verantwortliche Personen, wesentliche Inhalte der Rahmenverordnung und ihres Anwendungsbereiches, Klassifizierung, Verpackungen, Großpackmittel (IBC), Tanks, Container, Kennzeichnung, Beschriftung, Dokumentation, Durchführung der Beförderung, Checklisten

Lehrgangsdauer:

• Allgemeiner Teil
• Besonderer Teil Straßenverkehr
• Besonderer Teil Schiene
   (bei Kombination mit anderem Verkehrsträger)
• Prüfungsvorbereitung
   Vertiefung des Stoffes,
   Umgang mit den Vorschriften, Fallstudien
10 UE
20 UE
10 UE

10 UE

Zeugnis:

Bei regelmäßiger Anwesenheit erhalten die Teilnehmer eine Schulungsbescheinigung. Unter Vorlage dieser Schulungsbescheinigung erfolgt die Anmeldung zur Prüfung für die Verkehrsträger Straße und Schiene einer IHK. Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer von der IHK einen EG-Schulungsnachweis mit einer Gültigkeitsdauer von 5 Jahren.

Bei ausreichender Teilnehmerzahl kann die Prüfung im Anschluß an den Lehrgang mit individueller Anmeldung und Prüfung durch die IHK bei uns abgelegt werden.

Arbeitsgrundlage und zugelassenes Hilfsmittel bei der Prüfung sind die aktuellen Gefahrgutvorschriften für die jeweiligen Verkehrsträger. Die Teilnehmer werden gebeten, unbedingt ihre eigenen Bücher zum Unterricht mitzubringen oder ihre Bestellung auf der Anmeldung zu vermerken.

Lehrgangsgebühren:

• Allgemeiner Teil + Besonderer Teil Straßenverkehr
• AT + BT Straße + Schiene 
• Intensivtraining

• Prüfungsgebühr der IHK (MwSt.-frei)

 

€  457,98
€  609,24
€  172,27

€  165,00