Ausbildung nach der
Berufszugangs-Verordnung GüKG

Wer als Unternehmer gewerblichen Güterkraftverkehr mit Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t (einschließlich Anhänger) betreiben will, benötigt eine Erlaubnis. Eine der Vorausetzungen für diese Erlaubnis ist der Nachweis der fachlichen Eignung zur Führung eines Güterkraftverkehrsunternehmens.
Den Teilnehmern / Teilnehmerinnen werden in diesem Lehrgang die Inhalte der Prüfungssachgebiete für die Fachkundeprüfung vermittelt. Die Teilnahme an der Eignungsprüfung macht eine eingehende fachliche Vorbereitung erforderlich.

Zielgruppe:

Alle Personen, die ein Güterkraftverkehrsunternehmen eröffnen oder selbstständig führen wollen.

Aufbau:

Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5
Güterkraftverkehrsrecht
Kaufmännische und finanzielle Verwaltung des Betriebs
Technische Normen und technischer Betrieb
Straßenverkehrssicherheit
Grenzüberscheitender Güterkraftverkehr 

Der Aufbau im Einzelnen:

Modul 1     Güterkraftverkehrsrecht

  • Grundzüge des Gewerberchts
  • Straßenverkehrsrecht
  • Gefahrguttransporte
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Bürgerliches Recht
  • Handelsrecht
  • Steuerrecht

Modul 2    Kaufmännische und finanzielle Verwaltung des Betriebs

  • Zahlungsverkehr und Finanzierung
  • Kostenrechnung
  • Beförderungspreis und -bedingungen
  • Beförderungsdokumente
  • Buchführung
  • Versicherungswesen
  • Spedition
  • Betriebsführung von Kraftverkehrsunternehmen
  • Marketing

 Modul 3    Technische Normen und technischer Betrieb der Fahrzeuge

  • Zulassung und Betrieb
  • Instandhaltung und Untersuchung
  • Fahrzeuggewichte und Abmessungen
  • Laden und Entladen der Fahrzeuge
  • Beförderung gefährlicher Güter
  • Beförderung von Nahrungsmitteln
  • Grundregeln des Umweltschutzes bei der Verwendung und Wartung

Modul 4    Straßenverkehrssicherheit

  • Unfallverhütung und bei Unfällen zu ergreifende Maßnahmen
  • Verkehrssicherheit

Modul 5    Grenzüberscheitender Güterkraftverkehr

  • Grundzüge der Bestimmungen, die für den Güterkraftverkehr zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft sowie zwischen der Gemeinschaft und Drittländern gelten
  • Grundzüge der Zollpraxis und -formalitäten
  • Arten und Bedeutung der Beförderungsdokumente
  • Grundzüge der Verkehrsregeln in den Nachbarstaaten,insbesondere soweit sie Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft sind
  • Vorschriften und Maßnahmen gegen unerlaubte Beförderung von Rauschmitteln

Lehrgangsdauer:            8 Tage

Zeugnis:

Teilnahmebescheinigungen können auf Wunsch ausgestellt werden. Der Lehrgang dient auschließlich zur Vorbereitung auf die Fachkundeprüfung. Die Anmeldung zur Fachkundeprüfung muß durch die Teilnehmer / Teilnehmerinnen bei der für Sie örtlich zuständigen IHK selbst vorgenommen werden. Örtlich zuständig ist die IHK, in deren Bezirk der Prüfling seinen Wohnsitz hat. Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer von der IHK einen Nachweis seiner fachlichen Eignung.

Lehrgangsgebühren:   € 930,00 inkl. MwSt