Ausbildung zur Ladungssicherung nach CTU
(CARGO TRANSPORT UNIT) Packrichtlinie

Die neue CTU-Packrichtlinie und VDI Richtlinie 2700a.

Auf der Grundlage der seit Februar 1999 in Kraft getretenen Richtlinie für das Packen von Beförderungseinheiten sowie der VDI-Richtlinie 2700a bieten wir Ihnen in unserem Seminar eine Einführung in die neue CTU-Packrichtlinie und versetzen Sie am Ende des Seminars in die Lage, zu erkennen, welche Folgen schlechte Stauung oder ungenügende Ladungssicherung haben kann und diese zu vermeiden.

Die CTU-Packrichtlinie gilt für die Beförderung mit allen Verkehrsträgern zu Wasser und zu Lande. Die Bundesregierung hat als Mitgliedsregierung diese Richtlinie allen Beteiligten durch Veröffentlichung im amtlichen Verkehrsblatt zur Kenntnis gebracht. Damit gibt es erstmals einheitliche Richtlinien für alle Verkehrsträger (außer für die Luftfahrt) im Range einer technischen Regel. Die CTU-Packrichtlinie gibt Hinweise zur visuellen Überprüfung vor dem Packen; zum Packen und Sichern von Ladung, ergänzt durch Hinweise zum Packen und Sichern gefährlicher Güter; Grundsätze für den sicheren Umschlag und die Sicherung von CTUs und definiert Anforderungen an die Ausbildung im Packen von Ladung in CTUs.

Zu dem Bereich Ausbildung heißt es in der Richtlinie:
"Alle in Betracht kommenden Personen müssen entsprechend ihrer Aufgaben eine Ausbildung über die sichere Beförderung und das sichere Packen von Ladung erhalten. Diese Ausbildung muss so gestaltet sein, dass die Ausgebildeten in die Lage versetzt werden, zu erkennen, welche Folgen es haben kann, wenn Ladung in CTUs schlecht gepackt und gesichert wird; außerdem müssen sie über folgendes Bescheid wissen:

•  die einschlägigen Rechtsvorschriften
•  die Größe der Kräfte, die bei der Beförderung mit Straßenfahrzeugen, 
    mit der Eisenbahn und mit dem Seeschiff auf Ladung einwirken können
•  die Grundlagen des Packens und Sicherung von Ladung in CTUs."

Zielgruppe:

Alle diejenigen, die mit dem Packen und mit der Sicherung von Ladung in CTUs betraut sind: Lagermeister, Verladepersonal, Versandleiter, Fahrzeugführer, Disponenten etc.

Dauer:              2 Tage

Abschlussart:   Intensiv-Workshop ohne Abschluss